Gundermann

Zurück zur Übersicht

Volkstümliche Namen: Gundelrebe, Blauhuder, Donnerrebe,
Vorkommen: Mitteleuropa; Südeuropa; Nordafrika; Westeuropa; Zentralasien;
Wächst: von März bis Novemver
Der Gundermann war ein uralters Zauberkraut gegen Hexerei und Zauberei und genoß als Heilpflanze besonderen Ruf.
In der Volksmedizin gilt er noch bei Bronchalerkrankungen als "Wundermittel".
In der modernen Medizin spielt er keine Rolle mehr, ist aber in der Hausmedizin geschätzt.
Gundermann ist eine mehrjährig, mit leicht kriechendem Rhizomen.
Er wächst meist auf feuchtem grund, Wiesen, Wälder, freie Flächen und bevorzugt nährstoffreichen und schattigen Boden. Ist auch viel in Gärten als "Unkraut" zu finden.
Pflege: regelmäßig gießen und wöchentlich düngen;
verträgt keine Staunässe.

Deutscher Name: Gundermann
Botanischer Name: Glechoma hederacea
Wuchshöhe von: 0,15 m
Wuchshöhe bis: 0,5 m
Standort/ Licht: sonnig bis halbschattig
Blütenfarbe: blauviolett, selten rötlich, mit rötlichen Punkte,
Blattfarbe, -phase: flaumhaarig, kreuzgegenständig, länglich-lanzettlich, am grunde herzförmig
bg_img